Wenn mein Kind 

zur Schule kommt...

... sollte es die körperliche Schulfähigkeit haben:


Grobmotorik: klettern, balancieren, Gleichgewicht halten, hüpfen, springen, sicheres Laufen, Höhen überwinden, Treppen steigen, rückwärts gehen, selbständiges Aus- und Anziehen u.a.

Feinmotorik: malen, einen Stift halten, eine Schleife binden, Reißverschlüsse und Knöpfe schließen, Papier falten, Getränke eingießen u.a.



... sollte es die sozial-emotionale Schulfähigkeit haben:


Konflikte aushalten können, Kompromisse suchen und eingehen, Kontakte knüpfen, Regeln kennen und einhalten, warten können, sich etwas zutrauen, teilen können, Aufgaben selbständig erledigen können, Bedürfnisse und Wünsche äußern u.a.


... sollte es die kognitive Schulfähigkeit haben:

Interesse an Neuem zeigen, wissbegierig sein, Farben erkennen und benennen, Würfelbilder kennen, Formen und Symbole erkennen und benennen, einen altersgemäßen Wortschatz haben, sprachliche Anweisungen verstehen und ausführen, Gesprächsregeln beachten, erzählen und zuhören können, sich konzentrieren, eine räumliche und zeitliche Orientierung haben, kurze Geschichten anhand von Bilder erzählen können u.a.



So können Sie 

Ihr Kind 

auf den Schulbeginn

vorbereiten :

  • Fördern Sie die Interessenbereiche Ihres Kindes. 
  • Sprechen, singen und spielen Sie viel mit Ihrem Kind. So fördern Sie die Sprachfähigkeit.
  • Lesen Sie Ihrem Kind viel vor und sprechen Sie über Bilder und Gelesenes. Auf diese Weise trainiert Ihr Kind das Zuhören und die Fantasie wird angeregt.
  • Erledigen Sie gemeinsam Einkäufe. Damit fördern Sie die Merkfähigkeit und Selbständigkeit Ihre Kindes.
  • Ermöglichen Sie Ihrem Kind viel Bewegung an der frischen Luft und freies Spielen. So fördern Sie das Körpergefühl Ihre Kindes.
  • Spielen Sie Gesellschaftsspiele. So trainieren Sie die Konzentrationsfähigkeit Ihres Kindes.
  • Ermutigen Sie Ihr Kind zum selbständigen Handeln.
  • Schaffen Sie feste Strukturen im häuslichen Miteinander. Decken Sie gemeinsam den Tisch oder bereiten Sie gemeinsam Mahlzeiten zu. So fördern Sie die Hilfbereitschaft Ihre Kindes.
  • Schenken Sie viel Lob und Anerkennung. 
  • Organisieren Sie Spielbesuche mit anderen Kindern. So wird die soziale Kompetenz Ihres Kindes gefördert. 


Unsere Ansprechpartnerinnen


Falls Sie eine Beratung wünschen oder Fragen haben, können Sie sich gerne
an uns wenden:

Marieke Dehne
Schulleiterin


Kathrin Hansen / Miriam Skoruppa
Kooperationsbeauftragte Kindergarten - Schule